Investition in Klimaschutz

G1 G2 G3 Advertisement G4 G5

Schwarzwald–Baar-Kreis (ewk). Ohne irgendwelche Einschränkungen haben die Vorschläge zu klimaschonenden Maßnahmen im Rahmen der Umbauarbeiten des ehemaligen Postgebäudes zum Verwaltungsgebäude des Landkreises sowohl den Fachausschuss als auch den Kreistag passiert. Die zusätzlichen Kosten belaufen sich auf rund 520 000 Euro. Für den Umbau des alten Postgebäudes gegenüber dem Villinger Bahnhof hat das beauftragte Architekturbüro Flöß Gesamtkosten von insgesamt 9,34 Mio Euro kalkuliert. Allerdings geht es in der vom Kreistag genehmigten Kostenberechnung lediglich um eine Standardausstattung.

Der kommunale Klimaschutz hat im Landkreis schon lange hohe Priorität. Unter dem Blickwinkel “klimaaktiver Landkreis” wurde Ende 2019 ein Baubegleitgremium eingerichtet, das weitere klimaschonende Maßnahmen vorschlägt. In zwei Sitzungen wurden unter Beteiligung von Architekt Andreas Flöß, Klaus Fladen vom Energiebüro 21, Volkmar Tag von Tag Engineering, Amtsleiter Stefan Löffer und Vertretern der Kreistagsfraktionen Vorschläge zu folgenden klimaschonenden Maßnahmen zum Postgebäudeumbau erarbeitet: Eine Vollflächige Photovoltaikanlage auf dem Dach des Gebäudes für 125 000 Euro, die sich bei einem geplanten Eigenverbrauch von 80 Prozent nach Auskunft von Stefan Löffler vom Baurechtsamt in gut acht Jahren amortisiert.

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *